mobiles Wissen – Erfolgsgeschichte

2 Minuten
Christiane Stieglitz

Erfolgsgeschichte
PING-NIGHT 2018

«PING» steht für «People in nursing get together» und ist als Zusammenkommen von Menschen, die ihr Leben in den Dienst und das Wohlergehen anderer stellen – ob bei Spitex, einem Pflegezentrum oder im Spital – konzipiert. Initiiert von Spitex Zürich Sihl, will das Format Interesse und Begeisterung für den akademischen Weg in der Pflege wecken und junge Menschen miteinander vernetzen.

An der ersten «PING NIGHT» haben fünf Absolventinnen des Master of Science in Pflege (MScN) der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ihre Master­arbeiten vorgestellt. Janette Bruppacher, Azra Karabegovic, Regina Krump, Jennifer Kummli und Dragica Mösch analysierten Daten aus der Spitex, um Kenntnisse zu je einem Teilaspekt zur Mobilität von Spitex-Patienten zu gewinnen. Susanne Suter-Riederer, Dozentin am Institut Pflege der ZHAW, begleitete die Gruppenarbeit und zeigte sich erfreut über die praxisrelevanten Fragestellungen der Absolventinnen. «Die Pflegepraxis hat mit den Erkenntnissen aus den Masterarbeiten wichtige Hinweise erhalten, um die Mobilität von Spitex-Patienten gezielt zu fördern.»

Zusätzlich gab es die Möglichkeit, am «Ping Science-­Slam-­Turnier» teilzunehmen, für den die SWING Informatik AG die Preise gestiftet hat. Die Sieger des «Ping Science-Slam-­Turniers» der ersten «PING NIGHT» hat das anwesende Publikum im Papiersaal in Zürich gekürt.

1. Preis, Nicole Rohrer, Spitex Zürich Limmat, Projekttitel: Independence
2. Preis, Patrick Hofer, we+care, Projekttitel: Ansatz für die Pflege und Betreuung ­betagter Familienmitglieder zu Hause
3. Preis, Marco Simmen, Spitex Rontal, Projekttitel: Magnet Spitex – so ziehen wir Fachkräfte magisch an

Einen Überblick über die praktische Bedeutung der vorgestellten Masterarbeiten sowie aktuelle Fragestellungen zum Thema Mobilität gaben zwei Referenten. Peter Eckert, Leiter Fach- und Pflegeentwicklung, mit dem Thema «Aktiv und mobil bleiben – durch Interventionen der Spitex» und Susanne Suter-Riederer, Dozentin an der ZHAW, mit dem Thema «Mobilitätsfördernde Pflege in der Rehabilitation, dem Akutspital und der Spitex – alles dasselbe?» Nach dem ersten Erfolg der PING NIGHT werden wir den Anlass 2019 wiederholen.
Weitere Impressionen sowie Informationen zur PING NIGHT 2019 finden Sie auf www.ping-night.ch.